Aphasien

Schlaganfälle, Hirnblutungen, Tumore, Hirnoperationen, Unfälle oder degenerative Erkrankungen können Ursache für Sprachstörungen im Erwachsenenalter sein. In unterschiedlicher Ausprägung können sowol das Sprechen, das Verstehen, das Lesen und Schreiben betroffen sein.

Begleiterscheinungen sind häufig Lämungen, Sensibilitätsstörungen, Gesichtsfeldeinschränkungen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, depressive Verstimmungen.

Dem Betroffenen die sprachliche Kommunikation im Alltag wieder zu ermöglichen, ist Ziel der Behandlung.

Eine Sprachstörung kann in Kombination mit einer Sprechstörung und einer Schluckstörung auftreten.

Die Therapie sollte so frühzeitig wie möglich beginnen, d.h. sobald es der Allgemeinzustand des Patienten erlaubt. Wir machen auf ärztliche Verordnung auch Hausbesuche.